Schülerinnen im Innenhof
Menü

Leben im Internat

Das Leben im Internat ist geprägt vom Zusammenleben in der Gemeinschaft vieler Gleichaltriger. In der Gemeinschaft erleben die Mädchen Geborgenheit, Wertschätzung und Aufmerksamkeit. Sie ersetzt nicht die Familie, bietet aber viele Chancen und Möglichkeiten, das Zusammenleben in einer Gruppe in all seinen sozialen Facetten kennen zu lernen und zu erleben. Diese Gemeinschaft ist manchmal auch ganz schön anstrengend. Es werden soziale Fähigkeiten und Kompetenzen benötigt und stetig weiter entwickelt. Diese Entwicklung führt zu großer Selbstständigkeit und einer guten Einschätzung der eigenen Fähigkeiten.

Christliche Prägung und Werte

Die christliche Prägung unserer Einrichtung wurde von den Benediktinerinnen im Aufbau von Schule und Internat grundgelegt und stetig fortgeführt. Der Besuch des Sonntagsgottesdienstes, das Feiern der christlichen Feste, Gebet, Meditation gehören zum selbstverständlichen Tun im Jahresablauf. Das Kennenlernen und Einüben christlicher Werte geschieht im täglichen Miteinander. Die Mädchen lernen dadurch Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen, sie nehmen Rücksicht auf Kleinere und Schwächere und geben einander in vielen Lebensbereichen Hilfestellung.

Leistung und Erfolg

Die klare Tagesstruktur bildet den Rahmen für einen förderlichen Lebensrhythmus. Lernen, Arbeitsgemeinschaft und Freizeit haben jeweils ihren festen Platz im Tagesverlauf. Die regelmäßigen und beaufsichtigten Arbeitsstunden am Nachmittag fördern die Leistungsfähigkeit und damit den Lernerfolg. Durch das Mentorinnen-System helfen sich die Mädchen gegenseitig und lernen Verantwortung zu übernehmen. Zusätzliche Förderung kann individuell erfolgen.