Außenansicht mit See – Kloster Wald – Gymnasium – Intenat – Lehrwerkstätten
Menü
19.11.2020

Ein Licht, um dir zu leuchten

St.-Martin in Wald – und trotz Corona

Der Martinstag ist als erster Vorbote der Weihnacht ein besonderes Fest für die jüngeren Schülerinnen am Kloster Wald. Üblicherweise führt die Theater-AG der Unterstufe an diesem Tag in der Klosterkirche St. Bernhard ein bunt gestaltetes Martinsspiel auf. Dem Gottesdienst folgen ein Laternenumzug um den Weiher und das Singen am Martinsfeuer. In der Dunkelheit erleuchten die selbst gebastelten und bunt gestalteten Laternen.

In diesem Jahr 2020, in dem so vieles anders ist und das so vielem einen Strich durch die Rechnung macht, konnten auch die Feierlichkeiten am 11. November nicht wie üblich begangen werden. Enges Beisammensein in der Kirche und um das Feuer, mit Eltern und Geschwistern, Klassenkameradinnen und Lehrkräften, ist mit den gegebenen Einschränkungen undenkbar.

Dennoch ließ sich das Team der Schulseelsorge um Andrea Hauber und Ulrich Schneider von den Bedingungen nicht entmutigen. Nicht eine, sondern drei Martinsfeiern mit den Klassen sollten doch zumindest mit einer kleinen Andacht und dem Gang um den Weiher durchgeführt werden.

Gestaffelt in je zwei Schulstunden, erst die Klassen 4 und 5 zusammen, dann 6, anschließend 7, begann die verkürzte Martinsfeier mit einer Andacht in der Kirche. Danach liefen die Schülerinnen eine Runde um den Weiher. Sie schwenkten dabei ihre selbst gebastelten, farbenfrohen und sehr schön gestalteten Laternen. Am Ende jeweils kamen alle an einem kleinen Martinsfeuer bei der Mensa zusammen und lauschten einem religiösen Impuls, Thema: „Schau hin, wie Martin, denn jede kann Gutes tun“.

Eine eigene Martinsfeier gab es am Abend für das Internat. Auch diese begann mit einem Gottesdienst in der dunklen Kirche. Kleine Lichter, wie Laternen, erleuchteten den Kirchenraum nur schwach. Die Mädchen trugen anschließend das Licht hinaus in die Welt und sollten selbst ein Licht sein.

Ein Licht, um dir zu leuchten. Hoffen wir, dass die kalte Jahreszeit durch die Umstände nicht noch dunkler werden. Lasst uns leuchten trotz allem. Martin zeigt uns, dass es geht.

Christian Mehrmann

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg