Außenansicht mit See – Kloster Wald – Gymnasium – Intenat – Lehrwerkstätten
Menü
30.04.2019

Freuet Euch – Laetare

Das ereignisreiche Laetare-Wochenende am Kloster Wald

„Laetare, Jerusalem! Freue dich, Jerusalem! Seid fröhlich alle, die ihr traurig wart.“ Mit diesem Liedruf, in diesem Jahr auf Deutsch gesungen, begann der Gottesdienst am 4. Fastensonntag. Das Laetare-Wochenende (29.-31. März) war auch in diesem Jahr wieder vollgestopft mit fröhlichen Programmpunkten und allerhand Informationen.

Laetare ist das wichtigste Fest im Internat. An diesem Wochenende kommen traditionell die Eltern der internen Schülerinnen zu Besuch. Am Freitagabend fanden deshalb die Informationsveranstaltungen zum Kurssystem für die Eltern der Klassen 10 statt. Auch über die Profilwahl bzw. die dritte Fremdsprache ab Klasse 8 konnten sich die Eltern schlaumachen.

Am Samstag fand parallel zum Unterricht der Schülerinnen die Internatsversammlung statt und die Elternvertretung im Internat (EVI) berichtete über vergangene Tätigkeiten.

Am Mittag hatten die Eltern Gesprächstermine mit den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Erzieherinnen angemeldet, bevor am späten Nachmittag der Staffelstab im Internat weitergegeben wurde. Rita Schmid hält zukünftig die Fäden im Internat in der Hand, Dorothea Mangold geht in den wohlverdienten Ruhestand (siehe gesonderten Bericht).

Der Sonntagvormittag begann mit dem feierlichen Gottesdienst zu Laetare und dem eingangs genannten Liedruf. Freude bereitete dabei die Messe brève von Léo Delibes, mit der Chor und Orchester unter Leitung von Martin Herr und Gudrun Hafner die Feier musikalisch bereicherten. Von der Freude des Vaters über die Heimkehr seines „verlorenen“ Sohnes war im Evangelium die Rede. In der Predigt legte Dr. Winfrid Keller Wert darauf, dass es vor allem auf die Umkehr ankomme, egal wie genau die Motivation dafür sei. Der Weg zu Gott sei immer offen, auch in einer Welt, die von Gottvergessenheit geprägt sei.

Am Mittag durften Eltern und Schülerinnen einem bunten Programm in der Turnhalle folgen. Tanz-AGen der Unter- und Mittelstufe sowie einzelne Klassen präsentierten ihre mithilfe der Sportlehrerinnen Anna Hübschle, Claudia Madlener, Jasmin Schick und Ines Schramm einstudierten Choreographien. Die Zirkusclowns Emilio und Laurin aus dem Internat boten heitere Showeinlagen und Abiturientinnen zeigten mit eigenen Interpretationen ihr Können. Den krönenden Abschluss bildete eine bunte Gruppe von Turnerinnen aller Klassenstufen, die die Sporthalle in eine riesige Piratenszenerie verwandelte.

Weil im letzten Jahr der Erfolg so groß war, organisierten die Internen parallel zu Kaffee und Kuchen erneut einen Spendenlauf zugunsten der weiteren Ausstattung des Fitnessraumes.

Nicht zuletzt durften alle Besucher den neuen Internatsbus bestaunen, der dank großzügiger Spenden vieler Eltern und Urwälderinnen angeschafft wurde. Die Internatsbusse sind unerlässlich für die Fahrten bei An- und Abreise zu Bahnhof und Flughafen sowie zu Sportaktivitäten oder Arztbesuchen.

Ganz schön viel Programm für ein Wochenende.

Text: Christian Mehrmann, Ulrich Schneider

Fotos: Joachim Ott

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg