Außenansicht mit See – Kloster Wald – Gymnasium – Intenat – Lehrwerkstätten
Menü
03.04.2019

Wie redet man richtig?

Ein besonders lehrreicher Samstag im Internat

Manchmal ist das Internat noch besonderer als unsere Schule ohnehin schon ist – da wollen die Mädchen sogar am Samstag nach der Schule noch weiterlernen.

So geschehen am 16. März, als für die Internen der Klassen 7 und 8 ein Computerkurs angeboten wurde. Grundkenntnisse in PowerPoint standen auf dem Lehrplan, ebenso das Erstellen von Serienbriefen. Welche Gefahren im Internet lauern und wie man sich vor ihnen schützt gehörte auch zum Programm.

Die Mädchen der Klasse 9 absolvierten einen Benimmkurs, die Zehner besuchten einen Beauty-Workshop rund um das Thema „gesunde Haut", während die Elfer die Rhetorik studierten.

Dazu einige Eindrücke von Aurelia Heihoff:

„Die am Anfang eher negative Einstellung, da der freie Nachmittag nicht zum Chillen, sondern zum aktiven Mitmachen genutzt werden sollte, hat sich nach einer kleinen Vorstellungsrunde und einem Warm-up schnell gelegt. In der Vorstellungsrunde hieß es seinen Namen mit Körper, Sinn und Geist vorzustellen, sodass er in Erinnerung bleibt. Über Vorträge von einer Flamingo liebenden Flaminia, einer Philippa, die gerne Pizza isst und einer Anna, welche gerne zeichnet und vieles mehr macht, haben wir uns köstlich amüsiert. In einem Kreis von eins bis 20 zu zählen oder das ABC aufzusagen, ohne sich verbal, geschweige denn nonverbal zu verständigen, hat sich anfangs als nicht ganz einfach erwiesen. Doch durch ein gutes Gruppenklima haben wir es nach ein paar Anläufen dennoch geschafft. Anschließend wurden Atmung, Mimik und Gestik geübt. Denn eine richtige Atmung aus dem Bauch heraus ist für eine ruhige, aber laute Stimme das A und O.

Nach einer kleinen Pause wurden die Strophen des bekannten Gedichtes ‚Wer anderen eine Grube gräbt...' von Adalbert Nagele in unterschiedlicher Vortragsweise, von Trauerrede bis hin zur Predigt präsentiert. Nach einer kurzen Erklärung, in welche Teile eine Rede aufgebaut ist und wie man diese am besten beginnt, hatten wir circa eine Stunde Zeit, unsere eigene kleine Rede vorzubereiten und diese anschließend vorzutragen.

Durch das Einsetzten eines Flipchart, das Vortragen zusammen und alleine oder die verschiedenen Themenwahlen sind tolle Ergebnisse entstanden. Es wurden ernste und wichtige Themen, wie die Kommunikation, Organspende und Plastikverschmutzung angesprochen, aber auch beispielsweise eine Geburtstags- und Eröffnungsrede gehalten.

Der sehr umfangreiche Kurs hat uns super viel Spaß gemacht und war eine gute Möglichkeit, das Wissen über Rhetorik aufzufrischen, viele neue Sachen mitzunehmen und somit die nächsten anstehenden Präsentationen oder Reden mit Bravour meistern zu können."

Christian Mehrmann

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg