Menü
30.06.2014

Lesung Christa Ludwig

Auf Einladung der Bibliothekarin Astrid Ujhelyi kam Schriftstellerin Christa Ludwig an die Schule. Vor den Schülerinnen der Bibliotheks-AG und der Klasse 6B las sie aus ihrem Buch „Ein Lied für Daphnes Fohlen“. Das Besondere an dieser Lesung war ihr Workshop-Charakter: Anhand eines Palastmodells und einiger Quellentexte über Alexander den Großen erfuhren die Mädchen, wie langwierig die Entstehung eines Buches sein kann. Die Schülerinnen hatten großen Spaß daran, selbst ein wenig recherchieren zu dürfen. So konnten sie besser nachvollziehen, wie viel Arbeit und Disziplin für das Schreiben eines Buches erforderlich sind. Beim Beantworten der zahlreichen Fragen bewies die Autorin ebenfalls große Ausdauer und Offenheit.

Diese Veranstaltung wurde unterstützt durch den Friedrich–Bödecker–Kreis, der sich für die Leseförderung und Literaturvermittlung bei Kindern und Jugendlichen engagiert.

Judit Hermann

 

Einige Äußerungen von Teilnehmerinnen:

„Am Anfang war ich ein bisschen skeptisch, weil ich solche Bücher normalerweise nicht mag. Aber dieses Buch hätte ich sofort kaufen können. Es wurde alles sehr schön erklärt. Man konnte sich alles schön bildlich vorstellen.“ Sophia, 6B

„Ich hätte nicht gedacht, dass es so lange dauert, bis man ein Buch geschrieben hat. Sie musste ja vieles nachforschen, damit das Buch der Wahrheit entspricht. (…) Sie hat uns alles Schritt für Schritt erklärt.“  Marla, 6B

„Ich bin ein totaler Griechenfan und wollte das Buch sofort haben.“ Sophia, 6B

„Ich fand es superklasse; ich konnte mir es bildlich sehr gut vorstellen.“ Alina, 6B

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg