Menü
15.11.2013

Gespräche im Kloster

In der Reihe „Gespräche im Kloster – über uns, Gott und die Welt“ hat Eugenia Borris (geb. Zülsdorf), eine Urwälderin, die ihr Abitur 1989 hier in Wald gemacht hat, den Mädchen des Internats ihren Lebensweg vorgestellt und praktische Tipps für die Vorbereitung auf das (Berufs-)leben gegeben. Die gelernte Betriebswirtschaftlerin arbeitet heute als Selbständige im Bereich der Unternehmenskommunikation. Sie leitet zusammen mit einem Partner das Unternehmen Magnus Marketing mit Sitz in München.

Eugenia Borris betonte, wie wichtig es sei, zu erkennen und zu spüren, was man richtig gerne mache und was einem Spaß mache. Danach gelte es zu suchen und seine berufliche Bahn einzuschlagen, denn dann könne man im Beruf richtig gut und damit auch glücklich werden. Neben der Leidenschaft für eine Sache gelte es solide Grundkenntnisse in den allgemeinen Fächern zu erarbeiten und insbesondere perfektes Englisch zu lernen bzw. zu sprechen.

Frau Borris ist es wunderbar gelungen, die Sprache der Mädchen zu sprechen. Sie formulierte sehr unterhaltsam und kam anschließend gut mit den Mädchen ins Gespräch.

Auf die abschließende Frage der Referentin, was ihnen diese Stunde gebracht habe, war die einhellige Antwort der Mädchen, dass Sie sehr ermutigt wurden, ihren Weg zu gehen. 

Dorothea Mangold

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg