Außenansicht mit See – Kloster Wald – Gymnasium – Intenat – Lehrwerkstätten
Menü
08.11.2018

Was kann man so werden?

Besuch der Ausbildungsbörse Pfullendorf

Am 11. Oktober 2018 ist die gesamte Stufe 11 mit dem Bus zur Stadthalle Pfullendorf gefahren, um dort auf der jährlichen Ausbildungsmesse unterschiedliche Unternehmen kennenzulernen.

Firmen und Institutionen, die Ausbildungsplätze anbieten, waren als „Aussteller" präsent. Der direkte Kontakt zwischen Firmen und zukünftigen Fachkräften soll auf diese Weise erleichtert werden. Uns Schülerinnen der Heimschule Kloster Wald möchte die Fahrt aufzeigen, welche beruflichen Möglichkeiten sich neben dem Studium bieten. Aber auch für Unternehmen ist diese Art des Austausches „besonders wichtig, weil Unternehmen und Schulen enger zusammenrücken müssen, um weiterhin genügend geeignete Nachwuchskräfte zu akquirieren", wie es auf der Website der Stadt Pfullendorf heißt.

In zwei Räumen konnten wir Infostände ansteuern und Gespräche führen. Es gab Infobroschüren und kleine Werbegeschenke, Simulationen und Gewinnspiele. Im zentralen Ausstellungsraum war die Vielfalt beeindruckend. Das Spektrum der ausgestellten Unternehmen reichte vom Regalbauer über den Grafikdesigner zum Frisör, von sozialen Berufen bis hin zu technischen Betrieben und zur Bundeswehr.

Man konnte soviel auf einmal sehen, dass der Eindruck dieser unterschiedlichsten Berufe bei vielen von uns Wirkung hinterlassen hat. Wir konnten die Fachleute alles fragen und über die Berufe, für die man sich schon im Vorhinein interessiert hat oder bei denen die Neugier geweckt wurde, vieles in Erfahrung bringen.

Es hat sich definitiv gelohnt, dort hinzufahren.

Sophia Düker und Charlotte Felsheim, Klasse 11

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg