Menü
01.07.2017

Sagenhaftes Abitur!

Mit einem außergewöhlich guten Durchschnitt von 2,2 bestanden 63 Schülerinnen der Heimschule Kloster Wald ihr Abitur. Nach zwei anstrengenden und ereignisreichen Jahren in der Kursstufe erhielten die Schülerinnen am Samstag, 4. Juli 2017 ihr Abiturzeugnis aus der Hand von Schulleiterin Anita Haas. Alle haben ihr Abitur bestanden, 27 von ihnen haben in ihrer Endnote eine Eins vor dem Komma. In einer Feierstunde in der Schulaula betonte die Schulleiterin, dass das Abitur in Kloster Wald die Eintrittskarte ins Leben bedeute. Die Welt warte auf die jungen Frauen. Ihnen gehöre die Zukunft. In den nächsten Jahrzehnten würden immer mehr Schlüsselstellungen in Wirtschaft und Politik von Frauen besetzt. Die Zukunftsforschung traue den Frauen einiges zu. Die Abiturentinnen verfügten nun über einen besonderen Schatz, nämlich die Zugehörigkeit zum Kreis der Urwälderinnen. Mit der Überreichung des Walder Abzeichens würden sie Mitglied eines Netzwerkes in der ganzen Welt. Urwälderinnen seien gestandene Frauen, die ihr Leben meisterten und die Werte, die sie in Wald erworben hätten, in die verschiedenen Bereiche des Lebens hineintrügen.
Anita Haas ermutigte die Abiturientinnen, sich bewusst Ziele zu stecken, Visionen zu haben und flexibel auf die Gegebenheiten des Lebens zu reagieren. Sie sollten Mut und Vertrauen in sich selbst haben und ihrem Gewissen gehorchen. Erst der Respekt vor und die verbindliche, ernste Auseinandersetzung mit gleichwertigen Partnern bringe wirkliche Erfüllung.

Sie schloss ihre Rede mit einem Reisesegen aus Irland:

Das Licht helfe dir, Kurs zu halten auf deiner Reise.
Der Wind stärke dir den Rücken.
Der Sonnenschein wärme dein Gesicht.
Der Regen falle sanft auf deine Haare.
Bis wir uns Wiedersehen, halte Gott dich geborgen in seiner schützenden Hand.

Elternbeirätin Ursula Heinzelmann dankte allen, die an der Bildung und Erziehung der Mädchen in den vergangenen Jahren beteiligt waren.

Im Namen der Abiturientinnen sprachen Fanny Woelke und Lea Knoch ihren Dank und ihre Hoffnung aus, nun selbst als „Autoren der Weltgeschichte" wirken zu können.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Schülerinnen des vierstündigen Musikkurses: Madita Brodmann, Linda Hilzenbecher, Miriam Holl, Katharina Kitt, Antonia Mortsch, Charlotte Schubert und Anna Michalsen.

Beim anschließenden Abiball in der Zehndörferhalle in Wald feierten die Abiturientinnen mit vielen Lehrerinnen und Lehrern, mit Eltern, Verwandten und Freunden ihren Schulabschluss.

Das Motto „Kloster Wald – 12 Jahre auf Eiersuche" interpretierte Pfarrer Gerhard Müller in seiner Predigt bei der Abitursmesse am Sonntag, 5. Juli auf überraschende Weise. Nicht das Suchen, sondern das Gefunden-Werden sei das Ziel unseres Lebens. Auf der Suche nach dem richtigen Ausbildungs- oder Studienplatz, der richtigen Wohnung oder dem richtigen Partner fänden wir oft etwas ganz anderes als das, was wir gesucht haben:

„Es ist ein fröhliches Wechselspiel, das Suchen, Finden und Gefunden-Werden.
Und Gott spielt eifrig mit.
Er sucht euch.
Er ist zwar kein Headhunter, aber ein Hearthunter.
Ihr seid gesucht, gefragt, von ihm gewollt...
Und wenn er euren Namen sagt, wisst Ihr, wer Ihr seid und wer er für euch ist.

Dann hat er euch gefunden."

Im Anschluss an den Gottesdienst bekamen die Abiturientinnen das Walder Abzeichen von Schulleiterin Anita Haas und Internatsleiterin Dorothea Mangold angesteckt. Damit sind sie sogenannte „Urwälderinnen" und bleiben der Schule auch in Zukunft verbunden.


Margaretha Bucher-Schneider

 

Abiturientinnen:


Emily Weber (1,0), Teresia Ehrenmann (1,0), Antonia Mortsch (1,1), Nicole Pries (1,3), Anna Michalsen (1,4), Stefanie Rösch (1,4), Fabia Hirschle (1,4), Lea Knoch (1,4), Tina Löser (1,5), Annika Schrader (1,5), Aurelia Fiederer (1,5), Elisabeth Grossmann (1,6), Fanny Woelke (1,6), Olga Ferenschild (1,6), Bryndis Kern (1,7), Miriam Holl (1,7), Lena Neuhaus (1,7), Diana Wielath (1,8), Charlotte Schubert (1,8), Carolin Vöhringer (1,8), Theresa Engelhardt (1,8), Riccarda Selegrad (1,8), Cecily Merkle (1,8), Madita Brodmann (1,8), Pauline Brinkmann (1,9), Mareike Schnee (1,9), Julia Braun (1,9), Wiebke Balster, Fabienne Bilgram, Sara Bix, Shuchen Di, Julia Egloff, Anna Göbes, Clara Göler, Lydia Großmann, Eva Handl, Lea Handl, Hannah-Marie Härle, Anika Heinzelmann, Arianna Heinzmann, Lou Hildebrand, Linda Hilzenbecher, Hannah Horn, Cecilia Gräfin von Keyserlingk, Katharina Kitt, Elena Knaus, Julia Laubenberger, Sarah Lehmann, Chiara Meier-Wichmann, Emily Metzner, Berenice von Montgelas, Maren Müller, Pauline von Pezold, Jette Premer, Natascha Reddemann, Luna Stöcker, Sophia Schütz, Laura Sieber, Antonia Stark, Melissa Tadler, Albertine Freiin von Thüngen, Reneè-Michelle Tropf, Maria-Leopoldina von Waldburg-Zeil

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg