Menü
09.05.2016

Rom: Besuch in der Botschaft

Kursstufe 1 trifft Botschafterin Schavan

Die Romfahrt der Kursstufe 1 setzte in diesem Jahr einen neuen Akzent: Die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland am Heiligen Stuhl empfing die Gruppe in ihrer Residenz.

Eine Nachricht vom Besuch auf der Homepage der Botschaft finden Sie hier.

 

Und das berichtet eine Schülerin, die dabei war:

Rom 2016 - „Endlich war es soweit“

Voller Vorfreude versammelten wir uns, die Schülerinnen der 11. Klassen zusammen mit unseren Begleitpersonen Herr Dr. Keller, Herr Schneider, Frau Bucher-Schneider, Frau Hermann, Frau Schramm und Frau Helmich am Freitag, 6. Mai in aller Frühe am Walder Busbahnhof. Nachdem alle Koffer eingeladen waren, startete auch schon die Fahrt in sieben unvergessliche Tage. Unseren ersten Stopp machten wir in Zillis in der Schweiz. Dort hatten wir eine schöne Morgenandacht in der Kirche des Dorfes und genossen daraufhin die idyllische Landschaft. Anschließend düsten wir mit unserem Busfahrer Jo, der uns stets sicher an unsere Ziele brachte, weiter in Richtung Florenz. Dank der Referate, die uns einige Schülerinnen auf der Fahrt hielten, und einem Film über die Medici wurde unsere Vorfreude auf Italien noch mehr angeheizt. Nach einer langen und anstrengenden, aber auch unterhaltsamen Busfahrt erreichten wir schließlich Florenz. Durch eine Stadtführung und eigene Erkundungen lernten wir die Stadt schnell kennen und lieben. Ein besonderer Höhepunkt war ein wunderschöner Sonnenuntergang, den wir vom berühmten Ponte Vecchio aus bewundern konnten. Am folgenden Tag waren wir einerseits sehr enttäuscht, die Stadt schon wieder verlassen zu müssen, andererseits freuten wir uns natürlich auch schon auf unser Hauptziel: Rom. Dort waren wir in einem Hotel untergebracht, welches sehr zentral liegt und von welchem man viele Sehenswürdigkeiten Roms schnell zu Fuß erreichen kann. Die fünf Tage, die wir dort verbrachten, vergingen wie im Fluge. Dies lag ganz besonders daran, dass jeder einzelne Tag mit vielen verschiedenen Programmpunkten gefüllt war. Von bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Forum Romanum, dem Colosseum, dem Trevibrunnen oder der Spanischen Treppe, dem Petersdom und Sankt Paul vor den Mauern bis hin zu den Kapitolinischen Museen war alles dabei. Auch eine Papstaudienz auf dem Petersplatz haben wir erlebt. Ein Highlight war für viele von uns die Aussicht auf die Stadt von der Kuppel des Peterdoms aus sowie der gemeinsame Ausflug nach Ostia antica und zum Strand von Ostia, wo wir das schöne Wetter ausnutzten, um uns im Wasser zu erfrischen. Auch der Besuch bei Annette Schavan, der Botschafterin der Bundesrepublik am Hl. Stuhl, war für viele von uns ein beeindruckendes Erlebnis.

Die freien Abende verbrachten wir entweder damit, gemütlich auf der Dachterrasse des Hotels beisammenzusitzen oder auf eigene Faust das Nachtleben der Stadt zu erkunden. Unsere Reise wurde am 6. Tag mit einem gemeinsamen Abendessen in Parma (Herkunftsstadt des Parmaschinkens und Parmesankäses) abgerundet. Nachdem die eine oder andere noch ein Souvenir für Zuhause gekauft hatte, ging es am nächsten Morgen dann auch schon wieder ab in die Heimat. Auch wenn nicht jede Kleinigkeit genau nach Plan lief und wir ab und zu auch mal „elastico“ (ital.: „flexibel“) sein mussten, war es dennoch eine sehr gelungene Reise, die uns nicht nur zusammengeschweißt hat, sondern die uns auch noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Chiara Meier-Wichmann, Klasse 11 C

 

Fotos: Bucher-Schneider, Helmich, Schneider, Schülerinnen

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg