Menü
02.03.2016

Globales Lernen

„Misereor-Tag“ an der Heimschule Kloster Wald

Seit einigen Jahren schon veranstaltet die Fachschaft Religion unserer Schule  jeweils in der Fastenzeit einen Tag zum „Globalen Lernen“.

Meistens wird dieser Tag von der kirchlichen Hilfsorganisation „Misereor“ getragen.  Verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Kontinenten berichten über kirchliches Engagement in der Dritten Welt sowie über soziale oder ökologische Projekte.

In diesem Jahr wurde der „Misereor-Tag“ von einer ehemaligen Schülerin gestaltet. Anna Miller hat  sich nach ihrem Abitur 2015 bewusst nicht auf einen Trip durch z. B. Neuseeland oder Australien begeben, sondern sich für ein halbjähriges soziales Praktikum in Guatemala entschieden. Darüber berichtete sie den Klassen 7, 8 und 10.

Nach einem Überblick über die geografischen, geschichtlichen, sozialen und kulturellen Gegebenheiten ihres Gastlandes schilderte sie ihre alltäglichen Erfahrungen. Ihr Einsatzort war ein Kindergarten für benachteiligte Kinder. Mit diesem Projekt soll Kindern all das vermittelt werden, was zur Grundlage einer stabilen Persönlichkeitsentwicklung gehört. Viele Kinder, so erzählte Anna Miller, sehnen sich nach nichts mehr als nach Wärme, Zuwendung und Geborgenheit. Und so hatte sie reichlich zu tun. 

All die Erfahrungen, die sie in dieser für sie nicht immer einfachen Zeit machte, verändern, so Anna Miller, den Blick auf das Leben.

Die Schülerinnen lauschten gebannt dem Vortrag und stellten viele Fragen.

 

Peter Längle

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg