Menü
20.07.2015

Internatsausflug nach Konstanz

Nach drei Jahren bereits Tradition:

Am Donnerstag in der vorletzten Schulwoche machte das gesamte Internat zum vierten Mal seinen Ausflug mit dem Schiff nach Konstanz.

Alle Internatsschülerinnen, Erzieherinnen und die Internatsleitung freuten sich schon lange auf die Schifffahrt und den abendlichen Aufenthalt in der schönen Stadt am Bodensee. Das herrliche Wetter trug schon auf der Hinfahrt zu der fröhlichen Stimmung auf dem Schiff bei, auf dem während der Fahrt das Abendessen eingenommen wurde: Sandwiches, Gemüse und Obst waren in großen Kisten aus der Schulmensa mitgenommen worden, Getränke gab's an Bord.

Der strahlende Himmel, der Blick über das glitzernde Wasser und die vielen Segelboote auf dem See vermittelten eine richtige Ferienstimmung - entsprechend lustig ging es zu.

In Konstanz angekommen, eilten viele Schülerinnen schnurstracks ins „Lago“, denn shoppen ist nun mal eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen junger Mädchen. Doch auch ein Bummel durch die Fußgängerzone, ein Eis am Hafen oder einfach das Sitzen in einem der vielen Straßencafés waren angesagt.

Die Rückfahrt nach Überlingen in der stimmungsvollen Abenddämmerung ermöglichte noch einmal einen anderen Eindruck vom See. Mit Blick auf das Konstanzer Münster und die Imperia im Abendrot fuhr das Schiff wieder aus dem Konstanzer Hafen, vorbei an den Unteruhldinger Pfahlbauten und der Birnau bis zum Überlinger Landungsplatz.

Auf die Frage, ob es denn nicht so langsam Zeit für einen anderen Ausflug sei, gab es fast einhellig die Antwort: Nein, der Ausflug ist wunderbar.

Anna aus der 10. Klasse, die zum dritten Mal dabei war, will auf keinen Fall auf die Schifffahrt verzichten. Theresa, ebenfalls Klasse 10 und zum zweiten Mal dabei, hätte gerne mehr Zeit gehabt, um noch ein bisschen am Hafen zu liegen. Gina und Katja aus der 8. Klasse möchten den Ausflug so beibehalten. Er sei eine schöne Tradition, die man bewahren sollte.  

Angelika Arnold, die Internatssekretärin, war ebenfalls zum dritten Mal dabei. Sie wäre grundsätzlich offen für etwas anderes, findet jedoch den Ausflug auch so schön, wie er ist. Sie regte an, früher loszufahren, damit etwas mehr Zeit in Konstanz bleibt.

Schwester Valerica, die zum ersten Mal dabei war, könnte sich auch ein anderes Ziel, zum Beispiel Friedrichshafen, vorstellen. Aber auf die Schifffahrt möchte sie nicht verzichten, sie fand es wunderbar.

So sah man strahlende Gesichter, wohin man auch blickte. Vielleicht bleibt nächstes Jahr doch etwas mehr Zeit in Konstanz, wenn man früher losfährt……

Margaretha Bucher-Schneider

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg