Außenansicht mit See – Kloster Wald – Gymnasium – Intenat – Lehrwerkstätten
Menü
10.03.2018

Laetare 2018

Feiern an der Heimschule Kloster Wald

Feste zu feiern gehört zum Ablauf eines jeden Schuljahres, und Schule soll auch Freude machen. An der Heimschule Kloster Wald gibt es besonders viele Anlässe zum Feiern und zur Freude: Neben den jährlichen Lossprechungsfeiern zur Verleihung der Gesellinnenbriefe und den Abiturfeiern ist das Laetare-Wochenende ein Höhepunkt im Schuljahr.

Der vierte Fastensonntag Laetare ( „Freue dich") bietet in Wald allen Grund zu feiern: Die internen Schülerinnen werden von ihren Eltern besucht. Dieser Sonntag wurde von den Schulgründerinnen in den Anfangszeiten der Schule bewusst gewählt, da mit Laetare die Mitte der Fastenzeit überschritten und Ostern nahe ist. Auch heute noch gibt es an Laetare Grund zur Freude: Die Eltern reisen oft von weit her an, und die Mädchen fiebern diesem Wochenende lange entgegen.

Die Eltern der externen Schülerinnen nehmen ebenfalls an dem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm teil, das die Schülerinnen mit ihren Lehrerinnen, Lehrern und Erzieherinnen vorbereiten.

Das diesjährige Besuchswochenende fand vom 9. bis 11. März statt und begann am Freitagabend mit Informationen für die 10. Klassen zur Kursstufe und zum Seminarkurs.
Der Samstag war zunächst auch den Informationen, Gesprächen und dem Austausch gewidmet, bevor die Schülerinnen mit einem abwechslungsreichen Konzert ihren Eltern zeigten, was sie musikalisch gelernt und geübt hatten – und mit Freude vortrugen.

Am Sonntagvormittag sang der Schulchor, begleitet vom Schulorchester, während des Festgottesdienstes in der Kirche St. Bernhard die Messe in A-Dur für Frauenchor, Orgel und Orchester von Josef Gabriel Reinberger (Leitung: Guido Haas und Gudrun Hafner, an der Orgel Martin Herr). Dr. Winfrid Keller, geistlicher Religionslehrer an der Heimschule Kloster Wald, zelebrierte die Messe und predigte über Joh 3, 14-21: Nur der Glaube an Gottes Liebe kann den Menschen aus seinen Verstrickungen herausführen.

Am Sonntagnachmittag ging es in der Tunhalle turbulent zu: Mit Sketchen, Turnvorführungen, Zirkusnummern und Akrobatik begeisterten die Schülerinnen das Publikum. Sie zeigten ihren Eltern und den Besuchern, dass Schule Spaß machen kann und dass Freude zum Schulalltag und zum Lernen dazugehört. Parallel zu Kaffee und Kuchen in der Mensa fand ein Spendenlauf zu Gunsten der Neugestaltung des Fitnessraumes statt, denn mit Sport macht Schule mehr Spaß.

Der Abschied fiel machen Eltern und Kindern nicht leicht, aber bald ist Ostern und die Ferien sind nahe. So war Laetare - ganz im Sinne der Wortbedeutung – ein Freudensonntag.

Margaretha Bucher-Schneider

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg